Südtirols Treffpunkt
zum Online Watten!
Besucher: 254, Spieler: 102
Pinnwand
Neuen Eintrag schreiben
norri
Ein Frühlingsgedicht: Zwischen Tulpen und Narzissen hat ein Hund gesch.... (Autor unbekannt)
01.05.2019 - 16:53:57 2
alle 15 Antworten anzeigen
ricki 1
@jennylein*: Spass isch mit dir watten
02.05.2019 - 20:22:12  
i tat sogn
Hoi heidax morgen um uns?
01.05.2019 - 23:27:41  
schneehasl
Siegi T Alles Gute Gesundheit und viel Glück und wiederamol a watterle
01.05.2019 - 07:23:56  
lena50
hoi luis morgn um 9
30.04.2019 - 22:52:09  
Mops
Alles böse Leute da
30.04.2019 - 20:22:48 1
Urlauberin
Ein volles Glas

Ein Philosophieprofessor stand einst vor seiner Klasse. Als die Vorlesung begann, holte er wortlos ein großes mit großen Steinen gefülltes Glas hervor. Er fragte seine Studenten, ob das Glas voll wäre. Die Studenten bejahten die Frage.
Jetzt holte der Professor ein Säckchen mit Kieselsteinen hervor und füllte es in das Glas. Er stellte wieder die Frage, ob das Glas nun voll sei. Und wieder nickten die Studenten.
Als nächstes holte der Professor eine Schüssel mit Sand hervor und schüttete den Sand in das Glas. Nochmals fragte er, ob das Glas nun voll wäre. Die Studenten antworteten geschlossen mit „ja“.
Nun nahm der Professor einen Krug mit Wasser und goss es in das Glas. Das Wasser suchte sich seinen Weg zwischen all den großen und kleinen Steinen und dem Sand und füllte so die letzte Lücke aus. Die Studenten lachten.
„Stellt euch nun vor“, sagte der Professor, „dass das Glas euer Leben ist. Die großen Steine sind die wichtigsten Dinge – euer Glaube, eure Familie, eure Kinder, Gesundheit, Freunde und eure Leidenschaft. Und auch, wenn nichts anderes da ist, ist euer Leben trotzdem voll. Die Kieselsteine sind die anderen Dinge, die auch wichtig sind für jeden von euch: eure Arbeit, euer Haus, das Auto, das Handy … Sie umrahmen die wichtigsten Dinge, können aber niemals deren Platz einnehmen. Der Sand ist alles andere, die unwichtigen Dinge. Wenn ihr den Sand zuerst in das Glas füllt“, fuhr er fort, „ist darin kein Platz mehr für die Kieselsteine und die großen Steine. Und so ist es auch in eurem Leben. Wenn ihr eure ganze Zeit und Energie an die unwichtigen Dinge verschwendet, bleibt einfach kein Platz mehr für die wichtigen Sachen. Beschäftigt euch zuerst mit allem, was für euer Glück wichtig ist. Nehmt euch Zeit für eure Familie, spielt mit euren Kindern, pflegt Freundschaften. Dankt Gott für jeden schönen Tag, genießt die Wolken am Morgen und bestaunt die Sonne, wenn sie am Abend untergeht. Seid glücklich und setzt Prioritäten.“
Eine Studentin hob die Hand und fragte, wofür das Wasser stehe. Daraufhin lächelte der Professor und antwortete: „Das Wasser soll zeigen, dass, egal wie voll euer Leben zu sein scheint, es immer noch Platz gibt, sich mit einem lieben Menschen auf einen kurzen aber netten Austausch zu treffen."

nach Stephen R. Covey
29.04.2019 - 20:59:59 15
i tat sogn
Guatn mirgn heidax
28.04.2019 - 21:39:15 2
gabsl
Früher hots do lei oan gebm der nit dicht isch ober so wias ausschaug muas des ansteckend sen de Kronkhet
27.04.2019 - 22:15:36 3
alle 6 Antworten anzeigen
freigeist
@i tat sogn: nein, oh weia! Dann ist jeder weitere Kommentar zwecklos!
28.04.2019 - 17:14:19 1
ricki 1
hoi
28.04.2019 - 16:18:38  
terry
Des sein Spieler de so reagieren weil du plonk bisch und net hebsch , sie Ober epas gehobt hätten , die di donn abhauen und so betiteln : teuflodoenglblöds weibdu terry
GEL STAMMSPIELER TAILFLODOENGL !!!
28.04.2019 - 08:55:24 3
1
4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14
1865
Karten-SymbolSpielen-Button